Beiträge

"Insolvenzfestes" Stiftungsvermögen und Vorsorgemaßnahmen - de lege lata und de lege ferenda

Dr. Helene Hayden

Der vorliegende Beitrag1 untersucht, ob und inwieweit das Stiftungsvermögen dem Zugriff der Gläubiger in der Insolvenz des Stifters entzogen werden kann, und zeigt bestehende Schutzlücken, insb im Hinblick auf eine allfällige Gläubigerbenachteiligung nach § 879 Abs 1 ABGB,2 auf. Dabei wird nicht nur der Gestaltungsspielraum de lege lata dargelegt; vielmehr werden auch iZm der wieder aufgenommenen Agenda der Novellierung des Stiftungsrechts3 die durch die PSG-Nov 2017 aufgeworfenen Modifikationen und Alternativen analysiert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2019/65

17.05.2019
Heft 2/2019
Autor/in
Helene Hayden

Dr. Helene Hayden war u.a. Mitarbeiterin und externe Lehrende am Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung der Universität Wien. Im Oktober 2018 hat sie die Richteramtsprüfung mit Auszeichnung absolviert. Ihre Dissertation im Privatstiftungsrecht wurde 2019 mit einem Preis der Kathrein Privatbank ausgezeichnet.