Fachliteratur / Bücher

Konkurs als Verfahren. Francisco Salgado de Somoza in der Geschichte des Insolvenzrechts

Stephan Riel

Von Wolfgang Förster. Böhlau Verlag, Köln Weimar Wien 2009. XIV, 430 Seiten, Hardcover, 54,90 EUR.

Wenn in der Literatur zum österr Insolvenzrecht dessen Geschichte zumindest angerissen wird, finden meist (nur) ein Autor und ein Werk namentliche Erwähnung: Der Spanier Francisco Salgado de Somoza und sein im Jahr 1651 erschienener "Labyrinthus creditorum concurrentium ad litem per debitorem communem inter illos causatam" (s etwa Bartsch/Heil, Grundriß des Insolvenzrechts4 [1983] Rz 3; ähnlich schon Pollak, Concursrecht [1897] 5; Rintelen, Handbuch des österreichischen Konkurs- und Ausgleichsrechts [1915] 15; und vor nahezu 170 Jahren Haimerl, Vorträge über den Concurs der Gläubiger nach den in den österreichischen Staaten geltenden Gesetzen [1840] 4). Autor und Werk werden allgemein großer Einfluss auf die Entwicklung des gemeinrechtlichen Konkursprozesses zugeschrieben (s etwa Skedl, Die Grundlagen des österreichischen Konkursrechts in ihrer historischen Entwicklung, in FS Wach [1913] III 237 FN 25 mwN). Obwohl in Österreich schon die Concursordnung 1868 unter dem Einfluss der (ihrerseits vom französischen [napoleonischen] Code de Commerce von 1807 geprägten) preußischen Konkursordnung von 1855 endgültig mit der gemeinrechtlichen Tradition des Konkursprozesses gebrochen hatte (vgl dazu Pollak, Concursrecht 6 ff; Rintelen, Handbuch 19; Hellbling, Zur Entwicklung des österreichischen Insolvenzrechts, NZ 1957, 49, 65, [67; dieser mit Überblick über die vorangehende Rechtsentwicklung in Österreich]) und die Auseinandersetzung mit dem vor über 340 Jahren verstorbenen spanischen Juristen und dessen Werk damit das Gegenteil von "Insolvenzrecht aktuell" ist, soll hier die eben diesem Francisco Salgado de Somoza gewidmete rechtshistorische Habilitationsschrift von Wolfgang Förster vorgestellt werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2009/189

28.08.2009
Heft 4/2009
Autor/in
Stephan Riel

Dr. Stephan Riel, Rechtsanwalt in Wien mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Insolvenz- und Sanierungsrecht, Partner in der Kanzlei Riel & Partner (www.riel.at), Insolvenzverwalter in Wien und Niederösterreich, Mitglied der im BMJ tagenden Insolvenzrechtsreformkommission, Mitherausgeber der ZIK.

Publikationen:
Zahlreiche Publikationen zum Insolvenzrecht (ua Kommentierung der §§ 80-101 KO, 114-123 KO und 140-151 KO in Konecny/Schubert, Kommentar zu den Insolvenzgesetzen [1997 bis 2008]; zuletzt: Haftung des Insolvenzverwalters für Fehler bei der Forderungsprüfung, ecolex 2018, 632).