ZIK aktuell

Kündigung von Bestandverhältnissen durch den Gemeinschuldner

Birgit Schneider

Dieser Beitrag behandelt Streitfragen der Unwirksamkeit von Rechtshandlungen des Gemeinschuldners nach Konkurseröffnung. Kürzlich billigte der OGH nach Konkursaufhebung der Kündigung eines Bestandverhältnisses durch den Gemeinschuldner deshalb ex-tunc-Wirkung zu, weil der Bestandgeber, der zugleich Konkursgläubiger war, in keine Beziehung zur Konkursmasse getreten sei. Dieses Kriterium wird ebenso untersucht wie Fragen der relativen bzw absoluten Unwirksamkeit und der Möglichkeit bzw des Zeitpunkts einer Heilung unwirksamer Gemeinschuldnerhandlungen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2003/106

25.06.2003
Heft 3/2003
Autor/in
Birgit Schneider

Priv.-Doz. Dr. Birgit Schneider ist juristische Mitarbeiterin bei Schulyok Unger & Partner Rechtsanwälte OG mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Insolvenz- und Sanierungsrecht.

Publikationen (Auswahl):
§§ 63–65, 71–72d in Konecny, Kommentar zu den Insolvenzgesetzen; Privatinsolvenz3 (2018); Exekutionsordnung16 (2017; gemeinsam mit Mohr und Pimmer).