Rechtsprechung / Steuerrecht

Mitarbeiter einer Versicherungsagentur - Vorliegen eines Dienstverhältnisses

Bearbeiterin: Birgit Bleyer

EStG: § 47 Abs 2

Umfasst die Tätigkeit des Mitarbeiters einer Versicherungsagentur nicht die Vermittlung von Versicherungsabschlüssen, sondern lediglich die Abwicklung von Serviceleistungen gegenüber Kunden (zB Schadensregulierungen; An-, Um- und Abmeldungen von Kfz) sowie die fachliche Betreuung der weiteren Mitarbeiter der Versicherungsagentur und wird ihm hierfür eine feste monatliche Entlohnung von € 2.422,- gewährt, so ist vom Vorliegen eines Dienstverhältnisses auszugehen, wenn nach dem Gesamtbild der Tätigkeit die Kriterien der Weisungsgebundenheit und der Eingliederung in den geschäftlichen Organismus des Arbeitgebers erfüllt sind.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6580/17/2018

05.01.2018
Heft 6580/2018