Beiträge

OLG Wien: Kommanditist ist nicht "Beteiligter" iSd § 81 Abs 3 IO

Dr. Edmund Roehlich

Mit einem Anfang 2016 ergangenen und in der Folge in Rechtskraft erwachsenen Urteil hat sich das OLG Wien 1 mit der Frage auseinandergesetzt, ob ein Kommanditist, der durch ein seiner Ansicht nach pflichtwidriges Verhalten des Insolvenzverwalters einen (bloßen) Vermögensschaden erleidet, als "Beteiligter" unter Berufung auf § 81 Abs 3 IO vom Insolvenzverwalter persönlich Schadenersatz begehren kann, und dies ganz klar verneint.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2017/66

02.05.2017
Heft 2/2017
Autor/in
Edmund Roehlich

Dr. Edmund Roehlich, Rechtsanwalt in Wien mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Insolvenz- und Wirtschaftsrecht, Partner der Proksch & Partner Rechtsanwälte OG, Insolvenzverwalter in Wien, Vortragender für Exekutions- und Insolvenzrecht in der Notariatsakademie.

Publikationen (zuletzt): Zahlung zur Insolvenzabwehr und nachträgliche Anfechtung, ZIK 2017/168, 131.