Fachliteratur ZIK

Praxis der Insolvenz

Andreas Konecny

Von SIEGFRIED BECK /PETER DEPRÉ (Hrsg). Verlag Franz Vahlen, München 2003. LXXXIX, 1670 Seiten, geb, 125 €.

„Ein Handbuch für die Beteiligten und ihre Berater“ lautet der Untertitel des von SIEGFRIED BECK und PETER DEPRÉ herausgegebenen Buchs. Das schlägt sich einmal im Mitarbeiterteam nieder, die Autoren sind fast ausnahmslos Rechtsanwälte und Richter. Aber auch die inhaltliche Ausrichtung des Werks wird dem gesetzten Ziel gerecht. Das beginnt gleich bei der Einleitung, in der BECK sehr plastisch die wesentlichen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte sowie die Reformen umreißt (1 bis 11). Schon diese knappe und handfeste Darstellung macht klar, dass sich das Buch vordringlich an die Insolvenzpraktiker als Leser richtet. Dieses Konzept wird konsequent umgesetzt. So beginnt das Handbuch mit einem Grundlagenabschnitt (verfasst von BECK und HOLZER ), in dem der Verfahrensablauf im Überblick anschaulich erläutert und wesentliche Informationen zu den Verfahrensbeteiligten gegeben werden (13 bis 136). Der Umfang des Grundlagenabschnitts zeigt aber gleich, dass hier kein schmales Praktikerbüchlein vorliegt, sondern eine sehr breite Bearbeitung erfolgt. Bereits hier wird der Leser mit dem notwendigen „Vokabular“ versorgt, wobei auf die eingangs vorerst knapp umrissenen Verfahrenselemente später ausführlich eingegangen wird. Nur ein Beispiel: Der (immer noch Amüsement hervorrufende) Begriff des „halbstarken“ vorläufigen Verwalters im Eröffnungsverfahren wird in Rz 59 kurz vorgestellt, dabei auf seine durch Einräumung von einzelnen Verfügungsbefugnissen zwischen dem „starken“ = mit voller Verfügungsbefugnis ausgestatteten und dem „schwachen“ = überwachenden, bloß mit Zustimmungsbefugnis versehenen vorläufigen Verwalter angesiedelte Stellung hingewiesen; zusätzlich wird die grundlegende E des BGH 18.07.2002, IX ZR 195/01 zur Frage erwähnt, ob die Tätigkeit des „halbstarken“ Verwalters Masseverbindlichkeiten begründen kann. Ausführlich erfolgt dann die Behandlung der ihn betreffenden Belange im Zusammenhang mit der Darstellung des Eröffnungsverfahrens (s insb 296 ff).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2005/179

25.10.2005
Heft 5/2005
Autor/in
Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny ist Professor am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien.

Publikationen:
Mitherausgeber und Autor von Konecny(/Schubert), Kommentar zu den Insolvenzgesetzen und
Fasching/Konecny, Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen3.