Fachliteratur / Bücher

Staateninsolvenz. Hrsg von Georg E. Kodek/August Reinisch. Bank Verlag, Wien2011. 208 Seiten, broschiert, 39 €.

Andreas Konecny

Die Staateninsolvenz war lange Zeit eher ein Orchideenthema, mit dem sich im deutschsprachigen Raum wenige Insolvenzrechtler beschäftigten. Das hat die Weltwirtschaftskrise der letzten Jahre gründlich geändert. Fast täglich entnehmen wir den Medien neue Anwärter für eine Staateninsolvenz bzw Rettungsversuche für die schon bekannten "Wackelkandidaten". Insolvenzrechtliche Lösungsansätze, die von der simplen Erfahrung ausgehen, dass es bei Insolvenz nun einmal in aller Regel keine 100%-Quote geben kann, sind zwar bislang wenig geschätzt, wenn nicht sogar verpönt. Vielleicht gerade deshalb ist es wichtig, sich auch (!) aus insolvenzrechtlicher Sicht mit dem Thema zu befassen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2011/181

31.08.2011
Heft 4/2011
Autor/in
Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny ist Professor am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien.

Publikationen:
Mitherausgeber und Autor von Konecny(/Schubert), Kommentar zu den Insolvenzgesetzen und
Fasching/Konecny, Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen3.