In aller Kürze

Studie zu Gehaltsverhandlungen

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Frauen tun sich mit Gehaltsverhandlungen schwerer als Männer, wie eine aktuelle Studie der Online-Jobbörse Stepstone zeigt. Die Befragung von 1000 Personen im Alter zwischen 20 und 55 Jahren mit höherer Bildung und einem Angestelltenverhältnis ergab, dass 44 % der Frauen noch nie nach einer Gehaltserhöhung gefragt haben - im Vergleich zu 26 % der Männer. Wenn sich Frauen jedoch in Gehaltsverhandlungen wagen, sind sie erfolgreicher als Männer: Während 73,8 % der Frauen mehr Geld bekommen, sind es bei Männern nur 64,3 %. Frauen fragen am ehesten nach mehr Geld, wenn ihre Arbeitsauslastung zunimmt (30,3 %), sie außerordentliche Leistungen erbracht haben (36,2 %) oder sie eine Weiterbildung absolviert haben (30,3 %). Männer fragen hingegen eher nach mehr Gehalt, wenn sie mehr Verantwortung übernommen haben (51,8 %), sie das Gefühl haben, zu wenig zu verdienen (30,5 %), es dem Unternehmen gut geht (17,7 %) oder es die private Situation erfordert (11,1 %). ( Quelle: "Die Presse", Print-Ausgabe 6. 9. 2017; www.stepstone.at/ueber-stepstone/studien-umfragen)

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6565/4/2017

14.09.2017
Heft 6565/2017