Beiträge

Tauglichkeit eines Zwischenurteils zur Forderungsbescheinigung im Eröffnungsverfahren

Univ.-Prof. Dr. Hubertus Schumacher

Der antragstellende Gläubiger muss seine Insolvenzforderung bescheinigen (§ 70 Abs 1 IO). Grundsätzlich erfüllen titulierte Forderungen das Bescheinigungserfordernis. Zur Frage, ob auch ein Zwischenurteil diese Voraussetzung erfüllt, wird hier vor dem Hintergrund der E OGH 8 Ob 128/18h Stellung genommen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2019/157

06.09.2019
Heft 4/2019
Autor/in
Hubertus Schumacher

Univ.-Prof. Dr. Hubertus Schumacher ist Rechtsanwalt in Innsbruck, Professor für Zivilgerichtliches Verfahrensrecht an der Universität Innsbruck und Präsident des Fürstlichen Obersten Gerichtshofs in Liechtenstein.