Rechnungswesen

Umsatzerlöse nach dem RÄG 2014 - Verkehr- und Verbrauchsteuern als direkt mit dem Umsatz verbundene Steuern?

Markus Patloch-Kofler, MSc (WU) / Mag. Karl Stückler, BSc, LL.BWU

Durch die Neufassung der Umsatzerlöse mit dem RÄG 2014 sind nunmehr bestimmte, mit dem Umsatz verbundene Steuern von den Umsatzerlösen abzuziehen. Der Gesetzgeber ließ jedoch offen, welche Kriterien für einen Abzug erfüllt sein müssen. Möglich (und sinnvoll?) könnte eine Verknüpfung mit den Herstellungskosten sein, wodurch aber eine Diskussion über den Umfang des Herstellungsprozesses im Zusammenhang mit Verbrauchsteuern angestoßen werden würde. Dieser Diskussion und den anderen Abzugskriterien nimmt sich der vorliegende Beitrag an.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2017/83

28.12.2017
Heft 12/2017
Autor/in
Markus Patloch-Kofler

Markus Kofler, MSc (WU) BSc (WU) ist als Universitätsassistent (Prae Doc) an der Wirtschaftsuniversität Wien in der Abteilung Unternehmensrechnung und Revision tätig.

Publikationen:
Kofler, Tagungsbericht über die Wiener Bilanzrechtstage 2015, in RWZ 2015/25 (5).
Fleischer/Reiter/Schiebel/Kofler, Neues aus dem AFRAC, in IWP, Wirtschaftsprüfer-Jahrbuch 2015 (2015).

Karl Stückler

Mag. Karl Hannes Stückler, BSc, LL.B ist Universitätsassistent am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen und Steuerberater in einer internationalen Steuerberatungskanzlei.