Beiträge

Unmöglichkeit, Unwirtschaftlichkeit und Untunlichkeit - die Konvergenz der Extreme bei der unternehmens- und steuerrechtlichen Bilanzierung im Konkurs

StB Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M / RA Dr. Stephan Riel

Die Entscheidung OGH 7. 11. 2007, 6 Ob 246/07f 1), hat für die Masseverwalterpraxis bedeutsame Fragen zur unternehmensrechtlichen Buchführungspflicht des Verwalters angesprochen und dürfte dabei auf jene Linie einschwenken, die bereits im jüngeren Schrifttum vertreten wurde2). Der OGH hat zwar beginnend mit 2001 dem Grunde nach die unternehmensrechtliche Rechnungslegungspflicht des Masseverwalters für Zeiträume vor und nach der Konkurseröffnung bejaht, jedoch dabei auch Grenzen dieser Pflichten anerkannt3). In der zit E beschreibt der OGH nunmehr die Grenzen der Bilanzierungspflichten mit dem Dreischritt „Unmöglichkeit - Unwirtschaftlichkeit - Untunlichkeit“. Die Autoren versuchen in diesem Beitrag, diesen abstrakten Begriffen Kontur zu verleihen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2008/70

06.05.2008
Heft 2/2008
Autor/in
Stephan Riel

Dr. Stephan Riel, Rechtsanwalt in Wien mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Insolvenz- und Sanierungsrecht, Partner in der Kanzlei Riel & Partner (www.riel.at), Insolvenzverwalter in Wien und Niederösterreich, Mitglied der im BMJ tagenden Insolvenzrechtsreformkommission, Mitherausgeber der ZIK.

Publikationen:
Zahlreiche Publikationen zum Insolvenzrecht (ua Kommentierung der §§ 80-101 KO, 114-123 KO und 140-151 KO in Konecny/Schubert, Kommentar zu den Insolvenzgesetzen [1997 bis 2008]; zuletzt: Haftung des Insolvenzverwalters für Fehler bei der Forderungsprüfung, ecolex 2018, 632).

Friedrich Fraberger

Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M. (International Tax Law, Vienna), ist geschäftsführender Gesellschafter einer international tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien, lehrt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien und ist ordentliches Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.