Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Vertrauensunwürdiges Verhalten eines Arbeitnehmers: Kündigung nicht sozialwidrig

Bearbeiterin: Bettina Sabara

ArbVG: § 105 Abs 3 Z 2 lit a

Im vorliegenden Fall hat der Arbeitnehmer die vom Arbeitgeber ausgesprochene Kündigung ua wegen Sozialwidrigkeit angefochten. Das Erstgericht hat ausgesprochen, dass durch die Kündigung wesentliche Interessen des Arbeitnehmers berührt werden. Jedoch sei die Kündigung durch Umstände, die in der Person des Arbeitnehmers gelegen seien und die betrieblichen Interessen nachteilig berührt hätten, begründet und überwiegen die Interessen des Arbeitgebers an der Kündigung die Beeinträchtigung der Interessen des Arbeitnehmers durch die Kündigung.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6576/9/2017

30.11.2017
Heft 6576/2017