Aus der Praxis für die Praxis

Welche Arbeitszeit ist bei unregelmäßiger Teilzeitbeschäftigung maßgeblich für die Entgeltfortzahlungsberechnung bei Krankheit, Urlaub etc?

o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank

Sind Arbeitnehmer berechtigt abwesend (zB aufgrund Krankheit, Urlaub, Feiertagen, bestimmter KV-Freistellungen etc), so hat der Arbeitnehmer für diese Zeiten bzw die vorgesehene Bezugsdauer jene Entgeltfortzahlung zu erhalten, die er erhalten hätte, wenn er während dieser Zeit gearbeitet hätte.

Der einzelne Arbeitnehmer darf durch seine berechtigte Abwesenheit keinen finanziellen Nachteil erleiden, soll aber auch keinen Vorteil daraus erzielen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
PVP 2015/8

29.01.2015
Heft 1/2015
Autor/in
Franz Schrank

o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank, Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien, Fachautor sowie nachgefragter Seminarvortragender, mit erheblicher Beratungserfahrung aus seiner früheren Tätigkeit in der Wirtschaftskammer Steiermark, sind v.a. Neuerungen im Arbeitsrecht ein besonderes Anliegen.