Thema - Arbeitsrecht

Wenn der Urlaubsanspruch nicht mehr reicht - Wissenswertes rund um den Urlaubsvorgriff

Mag. Manfred Lindmayr

Auch wenn es in der heutigen Arbeitswelt vielen Arbeitnehmern angesichts der hohen Arbeitsbelastung zunehmend schwer fällt, ihren Jahresurlaub zu konsumieren, kommt es doch immer wieder vor, dass ein Arbeitnehmer mehr Urlaubstage in Anspruch nehmen möchte, als ihm im Zeitpunkt des Urlaubsantritts rechtlich zustehen. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass die Arbeitsvertragsparteien einen Vorgriff auf den erst im nächsten Urlaubsjahr entstehenden Urlaubsanspruch vereinbaren. Was bei einem solchen Urlaubsvorgriff zu beachten ist und welches Risiko der Arbeitgeber trägt, wenn das Dienstverhältnis noch vor Beginn des neuen Urlaubsjahres endet, wird im folgenden Beitrag kompakt zusammengefasst.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6647/4/2019

02.05.2019
Heft 6647/2019
Autor/in
Manfred Lindmayr

Mag. Manfred Lindmayr ist in der juristischen Fachredaktion von LexisNexis für Arbeits- und Sozialrecht zuständig, Chefredakteur der Zeitschrift ARD und Autor zahlreicher Fachbücher zu arbeitsrechtlichen Themen.

Publikationen (Auswahl):
Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (gemeinsam mit F. Schrank und V. Schrank, 2017); Handbuch der Arbeitsverfassung (8. Auflage 2015); Handbuch zur Arbeitszeit (4. Auflage 2013); Handbuch zur Ausländerbeschäftigung (11. Auflage 2012); Kurzkommentar zum Angestelltengesetz (2007); Entgelt ohne Arbeit – Krankenstand und andere Dienstverhinderungsgründe (2006)