Thema - Arbeitsrecht

Wenn die Arbeit krank macht...

Mag. Manfred Lindmayr

Vorzeitiger Austritt des Arbeitnehmers wegen Gesundheitsgefährdung

Seit Jahren steigt die Arbeitsbelastung der Arbeitnehmer stetig an. Dies erhöht nicht nur den subjektiv empfundenen Stress, sondern führt im schlimmsten Fall auch dazu, dass sich die Arbeit selbst oder das Arbeitsumfeld negativ auf die Gesundheit der Arbeitnehmer auswirkt. Geht dies so weit, dass ein Arbeitnehmer seine Dienstleistung ohne Schaden für seine Gesundheit nicht mehr fortsetzen kann, gewährt ihm die Rechtsordnung die Möglichkeit, das Dienstverhältnis ohne Einhaltung von Fristen und Terminen sofort zu beenden. Die Voraussetzungen für einen solchen vorzeitigen Austritt wegen Gesundheitsgefährdung und wie der Arbeitgeber das - meist überraschende - Dienstverhältnisende vermeiden kann, wird in diesem Beitrag näher erläutert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6550/4/2017

26.05.2017
Heft 6550/2017
Autor/in
Manfred Lindmayr

Mag. Manfred Lindmayr ist in der juristischen Fachredaktion von LexisNexis für Arbeits- und Sozialrecht zuständig, Chefredakteur der Zeitschrift ARD und Autor zahlreicher Fachbücher zu arbeitsrechtlichen Themen.

Publikationen (Auswahl):

Das neue Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (2016); Handbuch der Arbeitsverfassung (8. Auflage 2015); Handbuch zur Arbeitszeit (4. Auflage 2013); Handbuch zur Ausländerbeschäftigung (11. Auflage 2012); Kurzkommentar zum Angestelltengesetz (2007); Entgelt ohne Arbeit – Krankenstand und andere Dienstverhinderungsgründe (2006); Die Entlassung – Ein Ratgeber für die Praxis (2002)