Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Werfen von Dartpfeilen auf ein Foto des Vorgesetzten: Ehrverletzung?

Bearbeiterin: Bettina Sabara

AngG § 27 Z 6

GewO 1859 § 82 lit g

Ob eine Äußerung als erhebliche Ehrverletzung iSd § 27 Z 6 AngG bzw grobe Ehrenbeleidigung iSd § 82 lit g GewO 1859 und damit als Entlassungsgrund zu qualifizieren ist, ist danach zu beurteilen, ob die Äußerung objektiv geeignet ist, ehrverletzend zu wirken und in concreto auch diese Wirkung gehabt hat. Es muss daher eine Verletzungsabsicht in Bezug auf die betroffene Person zugrunde liegen. Als wesentlich angesehen wird, ob die Ehrenbeleidigung nach ihrer Art und nach den Umständen, unter welchen sie erfolgt, von einem Menschen mit normalem Ehrgefühl nicht anders als mit dem Abbruch der Beziehungen beantwortet werden kann, weil sie etwa durch üble Nachrede geeignet ist, die soziale Wertschätzung des Betroffenen herabzusetzen und dann, wenn der Betroffene davon erfährt, dessen Ehrgefühl zu verletzen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6603/9/2018

21.06.2018
Heft 6603/2018