Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Wirksamkeit einer zeitwidrigen Kündigung

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

AngG: § 20

Nicht nur eine Kündigung unter Einhaltung von Kündigungsfrist und Kündigungstermin beendet das Dienstverhältnis, sondern auch eine zeitwidrige Kündigung löst das Arbeitsverhältnis - zum verfehlten Kündigungstermin - auf.

Korrigiert der Arbeitgeber nach Hinweis des Arbeitnehmers in einem zweiten, ebenfalls mit "Kündigung" betitelten Schreiben den falschen Endtermin im ersten Kündigungsschreiben, ist nicht davon auszugehen, dass die erste Kündigung schlüssig zurückgezogen und eine neue Kündigung zum richtigen Termin ausgesprochen wurde. Die gegen die zweite "Kündigungserklärung" erhobene Anfechtungsklage des Arbeitnehmers ist somit abzuweisen, weil sie sich gegen eine nicht existente Kündigungserklärung richtet.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6589/5/2018

08.03.2018
Heft 6589/2018