Thema

Zum gesetzlichen Vermieterpfandrecht in der Verlassenschaft

Mag. Benedikt Berger

In der Praxis befindet sich bei Verlassenschaftsabhandlungen häufig ein Bestandrecht im Verlassenschaftsvermögen. Dementsprechend oft sind Interessen des Vermieters berührt, da dieser zu Beginn des Verfahrens nicht um die Befriedigung seiner Mietzinsforderung Bescheid weiß. Umso wichtiger wird für ihn daher das gesetzliche Vermieterpfandrecht, welches jedoch mit dem Sicherungsbedarf der Verlassenschaft kollidieren kann. Dieser Beitrag befasst sich insb mit dem Spannungsverhältnis zwischen dem gesetzlichen Vermieterpfandrecht und den Sicherungsmaßnahmen im Verlassenschaftsverfahren.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ImmoZak 2020/31

28.08.2020
Heft 3/2020
Autor/in
Benedikt Berger

Mag. Benedikt Berger ist Notariatskandidat in Linz und war als Studienassistent für Forschung am Institut für Zivilrecht der Johannes Kepler Universität Linz tätig.