Thema

Zum Umfang der Pflichten und Bindung an Bestätigungen des Baufortschrittsprüfers sowie zur Relevanz von Freilassungsverpflichtungen am Musterbeispiel der ÖNORM B 2120

Dr. Christian Prader

Zugleich eine Besprechung der E OLG Wien 133 R 113/19v

Die gegenständliche Entscheidung des OLG Wien1 ist in dreierlei Hinsicht bemerkenswert. Im folgenden Kurzbeitrag werden die aus meiner Sicht relevanten zwei Thesen des OLG Wien sowie eine aus meiner Sicht weitere zentrale These, die aber offenbar nicht aufgegriffen wurde und bis dato in der Praxis trotz mehrfacher dogmatischer Erörterung (noch) ein "Stiefmütterchen"-Dasein fristet, erörtert.2

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ImmoZak 2020/18

06.03.2020
Heft 2/2020
Autor/in
Christian Prader

Dr. Christian Prader ist Rechtsanwalt in Innsbruck mit Schwerpunkt Wohn- und Immobilienrecht, Bauträger- und Bauvertragsrecht, Zivil- und Versicherungsrecht.

Publikationen:
Autor der Großen Gesetzesausgaben zum MRG (5. Auflage) und WEG (5. Auflage), WGG/BTVG (4. Auflage), gemeinsam mit Raimund Pittl des Kurzkommentars zum WGG (2019), mit Christian Markl Kommentar zum BTVG Sonderband (in Schwimann/Kodek 2019) sowie ua Mitautor in Böhm/Pletzer/Spruzina/Stabentheiner, Gesamtkommentar Wohnrecht I (§§ 1, 2, 11, 27 MRG mit H. Böhm, §§ 46b, 53 MRG mit H. Böhm und Schinnagl, 4-7, 17, 45 u 46 MRG sowie § 7a ETV).