Beiträge

Zur Unabhängigkeit des Verwalters in Exekutionssachen im nachfolgenden Insolvenzverfahren

Mag. Tobias Weidinger

Mit 1. 7. 20211 wurde mit der Gesamtreform des Exekutionsrechts (GREx)2 ein neues Organ in das Exekutionsrecht eingeführt: der Verwalter in Exekutionssachen. Dem Verwalter wurden für die Erfüllung seiner Aufgaben weitreichende Befugnisse eingeräumt, wodurch es zu einer Annäherung an die Position des Insolvenzverwalters kommt.3 Der vorliegende Beitrag untersucht, ob der "neue" Verwalter in Exekutionssachen - trotz der Wahrnehmung seiner Aufgaben im Exekutionsverfahren - im (potenziell nachfolgenden) Insolvenzverfahren über das Vermögen desselben Schuldners auch zum Insolvenzverwalter bestellt werden könnte.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2022/8

18.03.2022
Heft 1/2022
Autor/in
Tobias Weidinger

Mag. Tobias Weidinger ist Universitätsassistent am Institut für Zivilverfahrensrecht und Insolvenzrecht der Karl-Franzens-Universität Graz. ORCID: https://orcid.org/0000-0002-7754-7210