Thema - Arbeitsrecht

Zur Zulässigkeit der Vorwegnahme von Kollektivvertragserhöhungen durch Überzahlung im laufenden Arbeitsverhältnis

Mag. Wolfram Hitz / Florian Schrenk, B.A., LL.M.

Die Kollektivvertragsverhandlungen sind ein Fixpunkt im Jahreskalender der Personalisten. Während vieles Routine und erwartbar ist, sorgt die aktuell hohe Inflation für zusätzliche Herausforderungen. Der Beitrag beschäftigt sich mit freiwilligen Entgelterhöhungen und der möglichen Anrechnung auf künftige Kollektivvertragsabschlüsse - auch und gerade in Zeiten hoher Inflation.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6819/5/2022

13.10.2022
Heft 6819/2022
Autor/in
Wolfram Hitz

Mag. Wolfram Hitz ist sozialpolitischer Referent in der Bundessparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Österreich. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf Kollektivvertragsverhandlung und -beauskunftung sowie spartenspezifischen arbeitsrechtlichen Gesetzesbegutachtungen und Wissensvermittlung. Laufende Vortragstätigkeit, firmeninterne Trainings und Schulungen, Lehrtätigkeit an der Donau Universität Krems, Publikation von Fachartikeln.

Florian Schrenk

Florian Schrenk, B.A., LL.M. ist Lehrgangsleiter (extern) an der Donau-Universität Krems (Universitätslehrgang Arbeits- und Personalrecht), Lektor an der FH Wien (Personalverrechnung), Abteilungsleiter Arbeitsrecht/Personalverrechnung der Umgeher WT GmbH.
Laufende Publikation von Fachartikeln. Leitung der Informationsplattform www.aktuelles-arbeitsrecht.at