Thema - Steuerrecht

Zuzahlungen des Arbeitgebers zu Mahlzeiten außerhalb des Betriebes: kein steuerfreier Vorteil aus dem Dienstverhältnis

Mag. Bernhard Renner

Zwischen einem Arbeitgeber und dem Finanzamt bestand Streit darüber, ob von der die Verköstigung von Arbeitnehmern betreffenden Befreiungsbestimmung des § 3 Abs 1 Z 17 EStG auch Zuzahlungen zu Konsumationen in Gaststätten umfasst seien. Während das BFG die Steuerfreiheit der Zuzahlungen bejaht hat (BFG 18. 2. 2016, RV/3100522/2012; vgl dazu Renner, Gewährung verbilligter Mahlzeiten außerhalb des Betriebs als steuerfreier Vorteil aus dem Dienstverhältnis, ARD 6495/5/2016), hat der VwGH die Steuerfreiheit im Gleichklang mit dem Finanzamt verneint und die Entscheidung des BFG aufgehoben (VwGH 19. 4. 2018, Ro 2016/15/0018).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6605/5/2018

05.07.2018
Heft 6605/2018
Autor/in
Bernhard Renner

Mag. Bernhard Renner ist Richter am Bundesfinanzgericht, Außenstelle Linz, Bereichsredakteur der BFG-Datenbank, Fachautor, Seminarvortragender und Vorsitzender bzw Prüfungskommissär bei Steuerberaterprüfungen sowie Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Publikationen:
Zahlreiche Fachartikel in verschiedenen Zeitschriften, Buchbeiträge, Autor und Herausgeber von Standardwerken im Steuerrecht.