Gesellschafts- und Steuerrecht

Zweifelsfragen zum EU-MPfG (Teil 3): Meldeverpflichtung - welche Gestaltungen lösen potenziell eine Meldepflicht aus?

Mag. Dr. Richard Jerabek / Christine Schellander, MSc / Nikolaus Neubauer, MSc.

Das EU-Meldepflichtgesetz ("EU-MPfG") wurde am 22. 10. 2019 im BGBl veröffentlicht. Bereits vor Veröffentlichung des Gesetzes gab es in der Beraterpraxis intensive Diskussionen, wie einige Stellen des Gesetzes zu interpretieren sind.1 Dieser Artikel setzt sich mit einigen dieser Zweifelsfragen auseinander und gibt die Meinung der Autoren dazu wieder. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit Zweifelsfragen zu den Kennzeichen der §§ 5 und 6 des EU-MPfG, die bestimmen, wann eine Gestaltung überhaupt meldepflichtig iSd EU-MPfG ist, und somit das Kernstück des Gesetzes darstellen.*

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2020/50

29.09.2020
Heft 9/2020
Autor/in
Christine Schellander

Christine Schellander, MSc ist Senior Manager bei einer international tätigen Steuerberatungskanzlei in Wien.

Nikolaus Neubauer, MSc ist Senior Associate bei einer international tätigen Steuerberatungskanzlei in Wien.

Richard Jerabek

Dr. Richard Jerabek ist Partner bei einer international tätigen Steuerberatungskanzlei in Wien und dort hauptverantwortlich für den Bereich EU Steuerrecht.