Thema - Arbeitsrecht

Arbeitsgerichtliche Verfahren - Tipps zur Prozessvorbereitung

RA Dr. Martin Huger, LL.M.

Im Jahr 2016 gab es 16.311 neue Arbeitsgerichtsverfahren.1 Laut dem Statistischen Jahrbuch 2017 der Statistik Austria sind im Jahr 2015 in Österreich noch 17.202 arbeitsgerichtliche Verfahren neu gerichtsanhängig geworden. Die Verteilung auf die Bundesländer stellt sich dabei wie folgt dar: Burgenland 368, Kärnten 1.343, Niederösterreich 2.209, Oberösterreich 1.871, Salzburg 1.359, Steiermark 2.174, Tirol 1.113, Vorarlberg 594 und Wien 6.171.2 Unabhängig von der Statistik kann aber jeder Arbeitgeber oder Arbeitnehmer als Kläger oder Beklagter mit einem Gerichtsverfahren in Arbeitsrechtssachen konfrontiert sein. Die Frage der Risikobeurteilung als Bestandteil der Prozessvorbereitung ist selbst dann relevant, wenn ein Gerichtsverfahren durch eine außergerichtliche Lösung vermieden werden soll. Dieser Beitrag soll ohne Anspruch auf Vollständigkeit einen Überblick zum arbeitsgerichtlichen Verfahren und Anregungen für die Prozessvorbereitung und Risikobeurteilung geben.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ARD 6582/4/2018

18.01.2018
Heft 6582/2018
Autor/in
Martin Huger

Dr. Martin Huger, LL.M. ist Rechtsanwalt und geschäftsführender Gesellschafter der HUGER Rechtsanwalts GmbH in Wien. Er vertritt in arbeitsgerichtlichen Verfahren und publiziert und trägt regelmäßig zu arbeits- und datenschutzrechtlichen Themen vor.