Beiträge

Das auf Rechte an Finanzinstrumenten anwendbare Recht

Florian Heindler

Die Kom hat im Frühjahr 2018 eine Mitteilung "über das auf die dingliche Wirkung von Wertpapiergeschäften anzuwendende Recht" zu den kollisionsrechtlichen Bestimmungen der Finanzsicherheiten-2, Finalitäts-3 und Liquidations-RL4 veröffentlicht.5 Diese Richtlinien sind bisher der einzige Ansatz im Unionsrecht, um Kollisionsrecht für dingliche Aspekte von Finanzinstrumenten6 zu regeln. Die Mitteilung beendet vorerst die Diskussion über einen allgemeinen kollisionsrechtlichen Ansatz für Finanzinstrumente innerhalb der EU und den avisierten Brückenschlag zum Verordnungsvorschlag über das auf die Drittwirkung von Forderungsübertragungen anzuwendende Recht.7

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ZFR 2019/98

29.05.2019
Heft 5/2019
Autor/in
Florian Heindler

MMag. Dr. Florian Heindler ist Assistenzprofessor an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Sigmund Freud Privatuniversität. Er ist Vorsitzender der IGKK (igkk.org) und Associate Member der International Academy of Comparative Law (IACL). Daneben ist Florian Heindler für die Abteilung Vertragsrecht der Hypo Vorarlberg Bank AG tätig und Of Counsel bei Specht & Partner Rechtsanwalt GmbH.

Publikationen (Auswahl):
Der kollisionsrechtliche Schutz digitaler Inhalte aus urheberrechtlicher Sicht, in Rupp (Hrsg), IPR zwischen Tradition und Innovation (2019) 141. The law applicable to third-party effects of transaction in intermediated securities, 24 Uniform Law Review 2019, 685. Das auf Rechte an Finanzinstrumenten anwendbare Recht, ZFR 2019, 212. Schuldrecht – was bleibt für das IPRG übrig? ZfRV 2019, 264. Zusammen mit Bashkatov/Völkel/Yüksel/Zimmermann, A Comparative Analysis on the Current Legislative Trends in Regulation of Private Law Aspects of Digital Assets. Centre for Commercial Law Working Paper Series, (2019) 1.