Internationales Steuerrecht

Das österreichische VPDG - Ein kritischer Blick auf die Umsetzung des OECD BEPS-Aktionspunkts 13

Michael Brightwell, MSc (WU) / Ass.-Prof. Dr. Matthias Petutschnig (WU)

Mit dem Beitritt zum multilateralen Übereinkommen über den Austausch länderbezogener Berichterstattungen hat sich Österreich im Jänner 2016 zu einer gesetzlichen Implementierung der Dokumentationsvorgaben von BEPS-Aktionspunkt 13 verpflichtet. Der nachfolgende Beitrag wirft einen kritischen Blick auf die österreichische Umsetzung in Form des Verrechnungspreisdokumentationsgesetzes (VPDG) und versucht eine erste Einordnung des VPDG.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ÖStZ 2016/837

11.11.2016
Heft 21/2016
Autor/in
Michael Brightwell

Michael Brightwell, MSc(WU) ist Universitätsassistent an der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WU Wien und WT-Berufsanwärter bei MSVIE connect GmbH Wirtschaftsprüfung Steuerberatung

Matthias Petutschnig

a.Univ.-Prof. Dr. Matthias Petutschnig ist assoziierter Professor an der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WU Wien.