Steuerrecht aktuell

Die Neuregelung des Missbrauchs in § 22 BAO

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Lang

Die durch das Jahressteuergesetz 2018 im Wortlaut des § 22 BAO vorgenommenen Änderungen erwecken den Eindruck, dass sie sowohl von unionsrechtlichen Vorgaben als auch von der bisherigen Rechtsprechung des VwGH inspiriert wären. Dieser Beitrag untersucht, welchen Einfluss das Unionsrecht und die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung tatsächlich auf das Verständnis der Vorschrift haben und was dies für die Auslegung und Anwendung der Steuergesetze in Österreich letztlich bedeutet.*

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/508

21.08.2018
Heft 13-14/2018
Autor/in
Michael Lang

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Lang ist Vorstand des Instituts für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU, Global Visiting Professor of Law an der New York University (NYU), Wissenschaftlicher Leiter des LL.M.-Studiums International Tax Law der WU und Vorsitzender des Academic Committee der European Association of Tax Law Professors (EATLP).