Abhandlungen

Die Verbindlicherklärung von Strukturplänen durch die Gesundheitsplanungs GmbH

Gerhard Baumgartner

Im Zuge der Gesundheitsreform 2017 wurde die Errichtung einer "Gesundheitsplanungs GmbH" vorgesehen, deren Gesellschafter der Bund, die Länder und der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger sind und deren Aufgabe es ist, bestimmte Teile der für die Gesundheitsplanung relevanten Strukturpläne durch Verordnung für verbindlich zu erklären (§ 23 Gesundheits-Zielsteuerungsgesetz). Diese Konstruktion wirft verfassungsrechtliche Fragen auf.1

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ZfV 2018/22

30.09.2018
Heft 3/2018
Autor/in
Gerhard Baumgartner

Univ.-Prof. Dr. Gerhard Baumgartner
Institut für Rechtswissenschaften Alpen-Adria-Universität Klagenfurt