Wirtschaftsrecht

Grundzüge einer Kommanditgesellschaft mbH

Mag. Lisa Maria Schütt / Univ.-Prof. Dr. Ulrich Torggler, LL.M. (Cornell)

Der Beitrag plädiert für die Einführung einer Kommanditgesellschaft mit beschränkter Haftung und skizziert die gesetzliche Ausgestaltung einer solchen Gesellschaftsform, die die Ineffizienzen der GmbH & Co KG entbehrlich machen würde.

Bereits 1884 hat Wilhelm Oechelhäuser eine "Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftbarkeit" angeregt.1 Nach seinem nur acht Paragrafen umfassenden Entwurf2 sollte subsidiär OHG-Recht gelten (§ 2), die Gesellschafterhaftung aber auf die Differenz zwischen dem publizierten Grundkapital und den darauf geleisteten Einlagen beschränkt sein (§ 5).

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
RdW 2021/135

19.03.2021
Heft 3/2021
Autor/in
Ulrich Torggler

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Torggler lehrt Unternehmensrecht am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien und ist Autor zahlreicher unternehmens- und gesellschaftsrechtlicher Publikationen.

Lisa Maria Schütt

Mag. Lisa Maria Schütt ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien.