Aufsätze

Insolvenzantragspflicht des Mehrheitsgesellschafters - Durchbrechung des Trennungsprinzips

Dr. Susanne Fruhstorfer

Zur weiteren Stärkung der Gläubigerinteressen und sozusagen als Ausgleich zur "GmbH-light" führte das am 1. 7. 2013 in Kraft getretene Gesellschaftsrechts-Änderungsgesetz1 eine Insolvenzantragspflicht des Mehrheitsgesellschafters einer in- oder ausländischen Kapitalgesellschaft bei Fehlen eines organschaftlichen Vertreters ein. Bereits 2010 wurde im Zuge des IRÄG der Mehrheitsgesellschafter neben den organschaftlichen Vertretern zur Tragung der Anlaufkosten eines Insolvenzverfahrens verpflichtet. In der verfahrensrechtlichen Praxis stellen sich insb die Fragen, ob nunmehr Insolvenzverfahren ohne organschaftliche Vertreter abgewickelt werden können und welche Besonderheiten für ausländische Gesellschaften, deren "Center of Main Interest", im Folgenden "COMI" iSd Art 3 Abs 1 EuInsVO in Österreich liegt, gelten. Aus Gründen der Praxisrelevanz wird in diesem Artikel bei inländischen Gesellschaften nur auf die GmbH und nicht auch auf vom Wortlaut des § 69 Abs 3a IO ebenfalls umfasste Aktiengesellschaften und Genossenschaften eingegangen.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ZIK 2013/301

31.12.2013
Heft 6/2013
Autor/in
Susanne Fruhstorfer

Dr. Susanne Fruhstorfer M.iur. (Trier) ist Rechtsanwältin in Wien und CEE Head of Restructuring & Insolvency bei Taylor Wessing.

Tätigkeitsschwerpunkte: Insolvenz und Kreditsicherungsrecht, Insolvenzverwaltungen

Publikationen (Auswahl):
Leasingverträge und Insolvenz, in Konecny, Insolvenzforum 2017; Prozessführung bei Massearmut, Jahrbuch für Insolvenz- und Sanierungsrecht 2017, 287; Verjährung bestrittener Insolvenzforderungen, RdW 2016/223; Die Erfüllung des Sanierungsplans, RdW 2011/71; Insolvenzantragspflicht des Mehrheitsgesellschafters – Durchbrechung des Trennungsprinzips, ZIK 2013/301; Kommentierung der Geschäftsaufsicht über Banken und der Genossenschaftskonkursordnung in Buchegger, Österreichische Insolvenzrecht, Zusatzband 1 (2009).