IT-Recht

Know-how-Schutz - vielschichtiger als man denkt

Mag. Dr. Thomas Rainer Schmitt

Am 9. 6. 2018 lief die Frist zur Umsetzung der sog "Know-how-RL" ab. Seit dem 13. 6. 2018 liegt ein (Ministerial-)Entwurf zur Umsetzung der Richtlinie vor, der zur Diskussion einlädt. Im Fokus steht dabei das UWG - jenes Gesetz, das in den Köpfen der meisten JuristInnen wohl als erstes auftaucht, wenn sie den Begriff "Know-how" hören. Wie der vorliegende Beitrag aufzeigt, ist das Thema jedoch um einiges vielschichtiger, als man zunächst vielleicht meinen könnte.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
jusIT 2018/63

30.10.2018
Heft 5/2018
Autor/in
Thomas Schmitt

Dr. Thomas Rainer Schmitt ist stellvertretender Leiter der österreichischen Aufsichtsbehörde für Verwertungsgesellschaften. Zuvor war er als Rechtsanwaltsanwärter und Universitätsassistent tätig, jeweils mit Schwerpunkten im IP- und IT-Recht.

Publikationen des Autors:
Gewährleistung bei Verträgen über digitale Inhalte (2018); „Wolkenbildung“ – Cloud Computing und Vertragsgestaltung, ipCompetence 2017 H 18, 14.