Steuerrecht aktuell

KonStG 2020 und InvPrG: Steuerliche Investitionsanreize infolge der COVID-19-Krise

Michael Deichsel, MSc (WU) / Marie-Christin Inzinger, MSc (WU)

Mit dem Konjunkturstärkungsgesetz 2020 (KonStG BGBl I 2020/96) sowie dem Investitionsprämiengesetz (InvPrG BGBl I 2020/88) hat der nationale Gesetzgeber wesentliche Maßnahmen geschaffen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen im Zuge der COVID-19-Pandemie in Österreich abzufedern. Die Zielsetzung ist klar: die Stärkung und Entlastung des Wirtschaftsstandortes Österreich. Für Unternehmen sind dabei insb die degressive Absetzung für Abnutzung, die beschleunigte Gebäudeabschreibung sowie die neue Investitionsprämie reizvoll. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die entscheidend zur Entlastung bei Investitionsvorhaben beitragen sollen.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ÖStZ 2020/699

21.10.2020
Heft 20/2020
Autor/in
Michael Deichsel

Dr. Michael Deichsel, MSc (WU) ist Berufsanwärter bei der KPMG Alpen-Treuhand GmbH Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Wien sowie Universitätsassistent (prae doc) am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen (Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung) an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Marie-Christin Inzinger

Marie-Christin Böhler, MSc (WU) (geb. Inzinger) ist Steuerberaterin bei der WTS Tax Service Steuerberatungsgesellschaft mbH in Wien sowie Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen (Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung) an der Wirtschaftsuniversität Wien.