Beiträge

Novelle des FM-GwG zur Umsetzung der 5. Geldwäscherichtlinie

Katharina Peschetz / Alexander Peschetz

Durch die Umsetzung der 5. GW-RL ergeben sich einige Änderungen mit Relevanz für Kredit- und Finanzinstitute. Der vorliegende Beitrag stellt die wesentlichen Änderungen im Überblick dar.1

Die RL (EU) 2018/843 (5. GW-RL)2 soll die Zusammenarbeit der Behörden verbessern, die Transparenz der wirtschaftlichen Eigentümer3 erhöhen, die Anforderungen in Bezug auf Drittländer mit hohem Risiko spezifizieren und die Dienstleister mit Bezug zu virtuellen Währungen der Aufsicht unterstellen.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ZFR 2020/50

26.03.2020
Heft 3/2020
Autor/in
Alexander Peschetz

Mag. Alexander Peschetz ist verantwortlich für die fachliche Leitung der WiEReG Registerbehörde und Experte für Geldwäscheprävention des Bundesministeriums für Finanzen. Er zeichnete sich verantwortlich für die Umsetzung der 4. Geldwäscherichtlinie für den Finanzmarkt (FM-GwG) und das Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz (WiEReG). Zudem ist er Vortragender und Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Katharina Peschetz

Mag. Katharina Peschetz ist Juristin in Wien. Die ehemalige Universitätsassistentin des Instituts für Finanzrecht, Steuerrecht und Steuerpolitik der Johannes Kepler Universität Linz ist Autorin von Fachbeiträgen zu Steuer- und Finanzstrafrecht.