Thema - Arbeitsrecht

Schadenersatz im Arbeitsrecht - von der Motorisierung des Verkehrs bis zur Telearbeit

Florian Schrenk, B.A., LL.M.

Vom Dienstnehmer bei Erbringung der Arbeitsleistung verursachte Schäden sind häufig, man denke etwa an Fehlgeld, verlorenes Werkzeug oder vom Dienstnehmer verursachte Schäden an einem Firmenwagen. Ob sich Dienstgeber im Falle einer Schadensverursachung regressieren, liegt grundsätzlich in deren Ermessen und wird vom Einzelfall abhängen. Im Zusammenhang mit dem Homeoffice-Paket ist das DHG nun wieder in den Fokus gerückt, der nachfolgende Artikel gibt einen Überblick von der Entstehung des Gesetzes bis zur Bedeutung im Homeoffice.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ARD 6751/5/2021

10.06.2021
Heft 6751/2021
Autor/in
Florian Schrenk

Florian Schrenk, B.A., LL.M. ist Lehrgangsleiter (extern) an der Donau-Universität Krems (Universitätslehrgang Arbeits- und Personalrecht), Lektor an der FH Wien (Personalverrechnung), Abteilungsleiter Arbeitsrecht/Personalverrechnung der Umgeher WT GmbH.
Laufende Publikation von Fachartikeln. Leitung der Informationsplattform www.aktuelles-arbeitsrecht.at