Steuerrecht

VwGH: Gewinnzurechnung an zwischengeschaltete Personengesellschaft oder an Gesellschafter

Nikolaus Zorn

Strittig war, ob der Gewinn aus einer Dienstleistung der Personengesellschaft als Gewinnermittlungssubjekt zuzurechnen war oder unmittelbar dem einzelnen Gesellschafter der Personengesellschaft. Im konkreten Fall fehlte es aber an einer fremdüblichen Leistungsvereinbarung zwischen der Personengesellschaft und der Empfängerin der Dienstleistung, einer den Gesellschaftern gehörenden GmbH. - VwGH 3. 1. 2023, Ra 2021/15/0107.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
RdW 2023/391

20.07.2023
Heft 7/2023
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.