Steuerrecht

VwGH zur Erbringung von Geschäftsführungsleistungen über zwischengeschaltete OG

Nikolaus Zorn

Drei natürliche Personen, die an mehreren GmbHs beteiligt waren, gründeten eine OG und erbrachten gegenüber diesen GmbHs entgeltlich Managementleistungen im Wege der zwischengeschalteten OG. Der VwGH hielt deshalb dienstgeberbeitragspflichtige Leistungen der natürlichen Personen an die GmbHs für möglich, weil der zwischen den GmbHs und der OG geschlossene Vertrag ("Managementvereinbarung") nicht eingehalten worden war. - VwGH 29. 6. 2022, Ro 2021/15/0026.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
RdW 2022/530

16.09.2022
Heft 9/2022
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.