Wirtschaftsrecht

§ 25 TKG: Alte Fragen, keine neuen Probleme

Univ.-Prof. Dr. Martin Spitzer

§ 25 TKG über die Änderung von Telekommunikations-Verträgen ist eine für dieses Massengeschäft praktisch höchst bedeutende Norm, die immer wieder Gegenstand rechtswissenschaftlicher Diskussion und höchstgerichtlicher Entscheidungen war. Die zwischenzeitig im Wesentlichen eingekehrte Ruhe auf der bis vor Kurzem als gesichert empfundenen Basis einer über ein Jahrzehnt herausgebildeten Judikatur zu Vertragsänderungen im Telekomgeschäft ist durch ein aktuelles Verbandsklageverfahren allerdings gestört worden. 1

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/369

21.08.2018
Heft 8/2018
Autor/in
Martin Spitzer

Univ.-Prof. Dr. Martin Spitzer ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht am Institut für Zivil- und Zivilverfahrensrecht der WU Wien. Seine Schwerpunkte sind neben dem Kreditsicherungs- und Insolvenzrecht das Schuldrecht, das Produkthaftungsrecht, das Erbrecht und das Zivilverfahrensrecht.

Publikationen:
Kommentierung der §§ 1045-1052 ABGB (Tausch) und §§ 1053-1089 ABGB (Kauf) in Schwimann/Kodek, Praxiskommentar zum ABGB, 4. Auflage (2014); Perner/Spitzer/Kodek, Lehrbuch Bürgerliches Recht, 5. Auflage (2016); Kommentierung der §§ 1035–1044, § 1174 und §§ 1411–1437 (Geschäftsführung ohne Auftrag und Bereicherungsrecht) in Koziol/Bydlinski/Bollenberger, 5. Auflage.