Wirtschaftsrecht

Aktienrechtlicher Konzerneingangsschutz - exit or voice?

em. Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Koppensteiner, LL.M.

In dem folgenden Beitrag geht es darum, ob, gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen, Minderheitsaktionäre geschützt sind, wenn "ihre" Gesellschaft abhängig oder gar einheitlich geleitet wird. Für nicht börsennotierte Gesellschaften und mangelnde Vorkehrungen in der Satzung sieht es insoweit nicht gut aus.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2020/149

18.03.2020
Heft 3/2020
Autor/in
Hans-Georg Koppensteiner

Em o. Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Koppensteiner, LL.M. (Berkeley), ist an der Universität Salzburg tätig. Er war Gastprofessor an verschiedenen ausländischen Universitäten und ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Publikationen (Auswahl):
Internationale Unternehmen im deutschen Gesellschaftsrecht (1971); Kommentar zum GmbHG (3. Aufl mit Rüffler); Österreichisches und europäisches Wettbewerbsrecht, 3. Aufl); Kölner Kommentar zum dAktG, Bd 6, 3. Aufl (Konzernrecht).