Wirtschaftsrecht

Ausgewählte Problemfelder der COVID-19-bedingten Änderungen des Insolvenz- und Eigenkapitalersatzrechts

Mag. Clemens Stegner / Philipp Kalser, LL.B., LL.M. / Mag. Philipp Wetter, BA

zuvor abrufbar unter: RdW_digitalOnly 2020/21

Am 3. 4. 2020 hat der Nationalrat ein viertes COVID-19-Gesetzespaket (4. COVID-19-Gesetz BGBl I 2020/24) beschlossen. Nach Maßnahmen insb zur Steigerung der Finanzkraft und Krisenbeständigkeit von Unternehmen, die schon Bestandteil der ersten drei COVID-19-Gesetzespakete waren, sieht das vierte Gesetzespaket ua Änderungen im Insolvenz- und Eigenkapitalersatzrecht vor. Einerseits wurde danach für echte und verdeckte Kapitalgesellschaften die Insolvenzantragspflicht aus dem Insolvenzgrund der Überschuldung temporär ausgesetzt. Andererseits sollen bestimmte in der aktuellen Krise gewährte Gesellschafterkredite nicht den Rechtsfolgen des EKEG unterliegen. Der vorliegende Beitrag gewährt einen Überblick über diese Regelungen und zeigt ausgewählte Problemfelder auf.1

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2020/310

25.06.2020
Heft 6/2020
Autor/in
Clemens Stegner

Mag. Clemens Stegner ist Rechtsanwaltsanwärter bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH und arbeitet dort im Team banking, finance & capital markets.

Philipp Wetter

Mag. Philipp Wetter ist Rechtsanwalt bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH und arbeitet dort im Team Insolvency & Restructuring.

Philipp Kalser

Philipp Kalser, LL.M. (WU) ist Rechtsanwaltsanwärter bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH und arbeitet dort im Team Insolvency & Restructuring.