Steuerrecht

Ausschüttungsbedingte Teilwertabschreibungen und das Prinzip der Einmalbesteuerung

Reinhold Beiser

Der VwGH hat im Erk 10. 12. 1991, 89/14/0064 (dazu Doralt, RdW 1992, 89) die Steuerwirksamkeit ausschüttungsbedingter Teilwertabschreibungen auch für den Fall bejaht, daß die Ausschüttungen beim Empfänger nach § 10 KStG (Befreiung für Beteiligungserträge) steuerfrei sind. Der VwGH schließt sich damit der herrschenden Auffassung in Rechtsprechung und Schrifttum an (RFH 14. 12. 1937, I 250/37, RStBl 1938, 67; BFH 2. 2. 1972, IR 54-55/70, BStBl 1972 II 397; 17. 9. 1969, I 189/65, BStBl 1970 II 107; Stoll, GesRZ 1982, 3 ff, 13 ff; Rose in Thoma/Zacharias/Niemann (Hrsg) Steuerberater-Jahrbuch 1965/66, Köln 1966, 283 ff, 284).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 1992, 321

01.09.1992
Heft 9/1992
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.