Judikatur

Außergewöhnliche Belastung, Querschnittlähmung, Krankenhaus- bzw Kuraufenthalt

Dr. Josef Fuchs, Senatspräsident des VwGH

EStG: § 34 Abs 1 und 3

Der zur Berücksichtigung als außergewöhnliche Belastung iSd § 34 Abs 1 und 3 EStG nach der Judikatur erforderliche (strenge) Nachweis der Notwendigkeit sog "Kurreisen" ua durch ein vor Antritt der Kur ausgestelltes amts- oder vertrauensärztliches Zeugnis (vgl zB VwGH 25. 4. 2002, 2000/15/0139) kann auf den Aufenthalt in einer ausländischen Krankenanstalt nicht übertragen werden. Mit dem Hinweis auf einen solcherart fehlenden Nachweis können geltend gemachte Kosten einer Querschnittgelähmten für einen Aufenthalt in einer kroatischen "Spezialanstalt für die Rehabilitation Schwerversehrter (Querschnittgelähmter und Amputierter)" nicht als außergewöhnliche Belastung versagt werden (auch wenn ein wesentlicher Teil der in der

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/314

07.05.2018
Heft 7/2018