Steuerrecht

Beginn und Dauer bei innergemeinschaftlichen Lieferungen und das Qualitätsmerkmal "neu" bei Fahrzeugen

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Der EuGH klärt die Relevanz von Beginn und Dauer einer Warenbewegung bei innergemeinschaftlichen Lieferungen und Erwerben und für das Qualitätsmerkmal "neu" bei Fahrzeugen. Die Auffassung des EuGH fördert Rechtssicherheit und Praktikabilität.

Der EuGH prägt in seinem Urteilsspruch folgende Rechtssätze:

Die Einstufung eines Umsatzes als innergemeinschaftliche Lieferung oder innergemeinschaftlicher Erwerb hängt nicht von der Einhaltung einer Frist ab, innerhalb derer die Beförderung beginnen oder abgeschlossen sein muss.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2011/53

21.01.2011
Heft 1/2011
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.