Internationales Steuerrecht

Beihilfenrechtliche Aspekte der Zweckwidmung der österreichischen Digitalsteuer im Vergleich zu anderen nationalen Medienförderungen

Mag. Stefanie Geringer

Gem § 8 Abs 4 DiStG 2020 sollen jährlich 15 Mio € des Steueraufkommens aus der nationalen Digitalsteuer zur Förderung des digitalen Transformationsprozesses österreichischer Medienunternehmen verwendet werden. Dieser Beitrag beleuchtet beihilfenrechtliche Fragen in einer rechtsvergleichenden Zusammenschau mit anderen österreichischen Medienförderungen und Entscheidungen der Europäischen Kommission zu nationalen Presse- und Filmförderungen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2020/482

17.07.2020
Heft 13/2020
Autor/in
Stefanie Geringer

Mag. Stefanie Geringer ist Projektmitarbeiterin am Institut für Finanzrecht der Universität Wien und Senior Associate bei der BDO Austria GmbH.