Steuerrecht

Beschwerdezinsen in der Umsatzsteuer - eine systematisch und teleologisch konsistente unionskonforme Anwendung des § 205a BAO

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

(zuvor abrufbar unter: RdW_digitalOnly 2021/35)

Werden strittige Abgaben in einem Beschwerdeverfahren nicht nach § 212a BAO zugunsten des Abgabepflichtigen ausgesetzt, sondern vom Abgabepflichtigen bis zur rechtskräftigen Erledigung durch die Gerichtsbarkeit (BFG, VwGH, VfGH, EuGH) vorfinanziert, so fallen nach § 205a BAO Beschwerdezinsen an, soweit der Abgabepflichtige obsiegt. § 205a BAO erfasst alle Abgaben des Bundes. Eine unionsrechtskonforme Anwendung auf strittige Umsatzsteuern (Vorsteuern oder Minderungen der Umsatzsteuer) ist möglich und geboten.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2021/466

13.08.2021
Heft 8/2021
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss18 (2020) sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.