Besteuerung der Hingabe von Besserungskapital beim Schuldner

ao. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Fraberger

Durch die jüngere Rsp des VwGH1)und die nachfolgende Änderung der EStR2)hat die Diskussion um die Bilanzierung und Ertragsbesteuerung der Hingabe von Besserungskapital3)beim Kapitalgeber im Wesentlichen ein Ende gefunden. In weiten Bereichen offen sind hingegen die steuerlichen Folgen des Besserungskapitals beim Schuldner (Ertragsteuern, Gesellschaftsteuer). Da im Rahmen des Steuerreformgesetzes 2005 - entgegen den ersten Ankündigungen des BMF - die Gesellschaftsteuer doch nicht abgeschafft wird und der VwGH in der jüngeren Rsp ein sehr weitreichendes Verständnis der Gesellschaftsteuerpflicht von Besserungsvereinbarungen gezeigt hat, wird im folgenden Beitrag auch das Verhältnis zwischen Besserungsvereinbarung und Gesellschaftsteuer unter die Lupe genommen. Im ersten Teil werden die handels- und ertragsteuerlichen Implikationen dargestellt, im zweiten Teil die gesellschaftsteuerliche Würdigung von Besserungsvereinbarungen samt Gestaltungsvorschlägen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2004/505

01.06.2004
Heft 11/2004
Autor/in
Friedrich Fraberger

Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M. (International Tax Law, Vienna), ist geschäftsführender Gesellschafter einer international tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien, lehrt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien und ist ordentliches Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.