Judikatur

Betriebsvermögen, Wertpapiere, Aktien

Dr. Josef Fuchs

EStG: § 4 Abs 1

Dass (zum Teil auch kurzfristig wieder veräußerte) Aktien aus betrieblichen Mitteln (Guthabenstände auf den betrieblichen Bankkonten) angeschafft werden, bedeutet noch nicht, dass diese im Rahmen der Gewinnermittlung nach § 4 Abs 1 EStG (eines Gewerbebetriebes mit dem Betriebsgegenstand "Druckservice") dem Betriebsvermögen (Umlaufvermögen) zuzurechnen wären. Vielmehr sind auch hier zur Betriebsvermögenseigenschaft die Zweckbestimmung des Wirtschaftsgutes, die Besonderheiten des Betriebes und des Berufszweiges des Stpfl sowie die Verkehrsauffassung maßgebend (vgl zB VwGH 26. 2. 2015, 2012/15/0005). Fehlt es an einem Zusammenhang des Beteiligungserwerbes mit dem Betrieb, ist von einer Entnahme von Betriebsvermögen (der baren Geldmittel zum Erwerb der außerbetrieblichen Beteiligung) auszugehen (vgl VwGH 2. 10. 2014, 2011/15/0162); die Veräußerungsverluste aus dem Verkauf der Aktien sind damit auch nicht gewinnmindernd zu berücksichtigen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/132

28.02.2018
Heft 3/2018