Wirtschaftsrecht

Darf das Verwahrentgelt beim Bauträgervertrag auf den Erwerber überwälzt werden?

Dr. Christian Prader / Univ.-Prof. Dr. Raimund Pittl

Seit 1. 7. 2021 heben nahezu alle Banken für Treuhandanderkonten ein Verwahrentgelt ein. Dieses beträgt - soweit überschaubar - zumindest idR 0,5 % der dort "geparkten" Treuhandsumme. Es stellt sich damit die Frage, wer diese zusätzlichen Gebühren neben den bereits "herkömmlichen" Bankspesen1 zu tragen hat. Der folgende Beitrag behandelt diese Thematik im Anwendungsbereich des BTVG.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2022/244

19.05.2022
Heft 5/2022
Autor/in
Christian Prader

Dr. Christian Prader ist Rechtsanwalt in Innsbruck mit Schwerpunkt Wohn- und Immobilienrecht, Bauträger- und Bauvertragsrecht, Zivil- und Versicherungsrecht.

Publikationen:
Autor der Großen Gesetzesausgaben zum MRG (6. Auflage) und WEG (6. Auflage), WGG/BTVG (4. Auflage), gemeinsam mit Raimund Pittl des Kurzkommentars zum WGG (2019), mit Christian Markl Kommentar zum BTVG Sonderband (in Schwimann/Kodek 2019), mit Benjamin Dobler Kurzkommentar zum HeizKG (2021)  sowie ua Mitautor in Böhm/Pletzer/Spruzina/Stabentheiner, Gesamtkommentar Wohnrecht I (§§ 1, 2, 11, 27 MRG mit H. Böhm, §§ 46b, 53 MRG mit H. Böhm und Schinnagl, 4-7, 17, 45 u 46 MRG sowie § 7a ETV).

Raimund Pittl

Ao. Univ.-Prof. Dr. Raimund Pittl lehrt am Institut für Zivilrecht der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Zahlreiche Publikationen zum Bürgerlichen Recht sowie zum Wohn- und Immobilienrecht.