Internationales Steuerrecht

Das internationale Ertragsteuerrecht der EU

Prof. Dr. Stefan Bendlinger

Wo stehen wir, wohin gehen wir?

Der Einfluss der Europäischen Union (EU) auf das nationale Steuerrecht hat eine neue Dynamik gewonnen. Die durch das BEPS-Projekt von G20 und OECD ausgelöste Ansage, Steuerumgehung und Gewinnverlagerung auf international akkordierter Ebene zu verhindern, hat auch die EU-Kommission zu raschen Reaktionen veranlasst. In kürzester Zeit wurden in nationales Recht umzusetzende EU-Richtlinien (RL) verabschiedet. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Verhältnis der Rechtsordnungen und unterzieht die zunehmende Relevanz von EU-Recht für die Anwendung und Auslegung des innerstaatlichen und zwischenstaatlichen Ertragsteuerrechts einer kritischen Würdigung.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2020/254

06.05.2020
Heft 8/2020
Autor/in
Stefan Bendlinger

Prof. Dr. Stefan Bendlinger ist Steuerberater und Partner der ICON Wirtschaftstreuhand GmbH in Linz. Er ist Fachautor, Vortragender und Uni-Lektor. Er leitet stellvertretend die Arbeitsgruppe „Internationales Steuerrecht“ des Fachsenats für Steuerrecht der KSW und ist Mitglied facheinschlägiger Gremien in Österreich und im Ausland.

Aktuelle Publikation:
Bendlinger/Kanduth-Kristen/Kofler/Rosenberger, Internationales Steuerrecht, 2. Aufl.