Internationales Steuerrecht

Der automatische Informationsaustausch über grenzüberschreitende Vorbescheide und Vorabverständigungen über die Verrechnungspreisgestaltung

Hon.-Prof. MR Dr. Heinz Jirousek / Dr. Ina Kerschner

Zur Verbesserung der Transparenz wurde auf EU-Ebene der automatische Informationsaustausch in Bezug auf grenzüberschreitende Vorbescheide und Vorabverständigungen über die Verrechnungspreisgestaltung ausgedehnt. In Österreich werden die Vorgaben der EU-Amtshilferichtlinie mithilfe des EU-Amtshilfegesetzes umgesetzt. In diesem Beitrag werden die entsprechenden gesetzlichen Neuerungen behandelt sowie eine Gegenüberstellung mit dem vergleichbaren Informationsaustausch über Rulings nach dem Konzept der OECD/G20 vorgenommen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2016/591

25.08.2016
Heft 15-16/2016
Autor/in
Heinz Jirousek

MR i.R. Hon.-Prof. Dr. Heinz Jirousek ist als Senior Scientist am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht an der WU tätig. Zuvor war er Leiter der Abteilung für Internationales Steuerrecht im BMF, der er weiterhin als Konsulent zur Verfügung steht. Autor zahlreicher Fachpublikationen zum Internationalen Steuerrecht und Mitherausgeber der ÖStZ.

Ina Kerschner
Dr. Ina Kerschner ist ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitet derzeit in der Abteilung für Internationales Steuerrecht im Bundesministerium für Finanzen.