Steuerrecht aktuell

Der Wechsel zur Gewinnermittlung nach § 5 EStG anlässlich einer Einbringung nach Art III UmgrStG

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Widersprechen die Rz 816 und 817 UmgrStR dem Gesetz?

Ist eine Einbringungsbilanz nach § 5 EStG zu erstellen?

Wird ein Betrieb nach Art III UmgrStG in eine GmbH/AG als übernehmende Körperschaft eingebracht, so ist nach § 15 UmgrStG eine Einbringungsbilanz zum Einbringungsstichtag zu erstellen. Nach § 12 Abs 2 UmgrStG muss für einzubringende Betriebe, Teilbetriebe und Mitunternehmeranteile ebenfalls eine Bilanz iSd § 4 Abs 1 EStG zum Einbringungsstichtag vorliegen. Im Fall einer Buchwerteinbringung nach § 16 UmgrStG hat die übernehmende Körperschaft das eingebrachte Vermögen mit den Buchwerten des Einbringenden anzusetzen (Buchwertfortführung auf Ebene der übernehmenden Körperschaft nach § 18 Abs 1 Z 1 UmgrStG). Beim Einbringenden sind die Buchwerte (das eingebrachte Eigenkapital laut steuerlicher Einbringungsbilanz) auf die Anschaffungskosten der Anteile an der übernehmenden Körperschaft zu übertragen (Buchwertfortführung beim Einbringenden durch Übertragung des positiven oder negativen Einbringungskapitals laut Einbringungsbilanz auf die Anschaffungskosten der Anteile an der übernehmenden GmbH/AG nach § 20 UmgrStG).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2012/570

05.07.2012
Heft 13/2012
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.